Kostenloser Versand ab 18 Flaschen (DE)
Versand innerhalb von 24h
Höchste Sicherheit beim Einkauf
Kompetente Hotline: +49 (0)8192 - 9337370

Weine aus kontrollierten Anbaugebieten - wie funktioniert das in Südafrika?

Bedeutung der Herkunft südafrikanischer Weine

 Da die Herkunft so wichtig ist, gibt es in den traditionellen Weinanbaugebieten Europas seit vielen Jahren ein Herkunftskontrollsystem, um sowohl den Erzeuger als auch den Verbraucher zu schützen. Dieser Ansatz wurde auch von der südafrikanischen Weinindustrie übernommen und 1973 gesetzlich durchgesetzt. Die beiden Aspekte, die den Charakter eines Weines am meisten bestimmen, sind natürliche Faktoren (Boden, Klima und Topographie) und menschliche Einflüsse (Sortenauswahl, Weinbaumethoden und Weinbereitungstechniken). Von diesen beiden werden natürliche Faktoren als der wichtigere Faktor mit größerem Einfluss angesehen. Bestimmte Gebiete eignen sich besser für den Anbau von Wein und innerhalb der südafrikanischen Weinanbaugebiete gibt es große Boden-, Klima- und Topografie Unterschiede, die dazu führen, dass sich die Weine zwischen Regionen und sogar Weinbergen unterscheiden.

Die Produktion von Keltertrauben in Südafrika hat im Laufe der Jahre bewiesen, dass jedes Herkunftsgebiet dem Wein seinen eigenen einzigartigen Charakter verleiht und dass sich bestimmte Gebiete besser für die Herstellung bestimmter Weinstile eignen. Wenn ein Wein eine Herkunft beansprucht, sind es die gesetzlichen Vorschriften, die sicherstellen, dass der Wein wirklich aus dieser Herkunft stammt.
Wenn der Begriff „Wine of Origin“ oder die Abkürzung „W. O.“ zusammen mit dem Namen eines Anbaugebiets wie Stellenbosch, Durbanville oder Robertson auf einem Etikett erscheint, bestätigt es, dass 100 % der Trauben, aus denen der Wein hergestellt wird, aus diesem bestimmten abgegrenzten Gebiet stammen.

 Abgrenzung der Herkunftsgebiete

Eine Produktionseinheit kann jedes abgegrenzte Gebiet sein, von einem einzelnen Weinberg bis hin zu einer geografischen Einheit. Die Grenzen aller Produktionseinheiten, ob klein oder groß, werden von Experten in Zusammenarbeit mit betroffenen Produzenten identifiziert und definiert und dann gesetzlich durchgesetzt. Am 2. April 1993 wurde das Ursprungsweinschema geändert, um die Definition geografischer Einheiten zu definieren.  Derzeit sind sechs geografische Einheiten abgegrenzt, und zwar: Western Cape, Northern Cape, Eastern Cape, Kwazulu-Natal, Limpopo und Free State.
Cape Coastal ist ein Beispiel für eine übergreifende Region (geograpical Units) die abgegrenzt wurde, um es Erzeugern zu ermöglichen, Weine aus verschiedenen Regionen mit maritimem Klima zu verschneiden, aber unter einem Herkunftsnamen zu vermarkten. Cape Coastal umfasst die Cape South Coast und Coastal Region.


Die nächste abgegrenzte Produktionseinheit ist eine Region,  Klein Karoo und Coastal Region die eine Kombination verschiedener Bezirke oder Teile von Bezirken ist.
 Die Küstenregion wurde abgegrenzt, um es den Erzeugern zu ermöglichen, Weine aus verschiedenen Gebieten mit maritimem Klima zu vermischen, diese jedoch unter einem Herkunftsnamen zu vermarkten. Es umfasst die Distrikte Cape Town, Darling, Franschhoek, Lutzville Valley, Paarl, Stellenbosch, Swartland, Tulbagh und Wellington.
Die Bezirke Bamboes Bay und Lamberts Bay liegen nicht innerhalb eines Distrikts, sondern gehören zur Region.
 Ein weiteres Beispiel für eine Region ist das Breede River Valley, das die Distrikte Breedekloof, Robertson und Worcester mit ihren jeweiligen Bezirken umfasst.

Die nächste abgegrenzte Produktionseinheit ist ein Distrikt wie Paarl, Stellenbosch und Robertson. Der Bezirk bezeichnet ein abgegrenztes Weinbaugebiet, das größer und weniger homogen als eine Gemeinde ist, aber dennoch ausgeprägte klimatische Bedingungen aufweist.

Die nächste abgegrenzte Produktionseinheit ist eine Kombination verschiedener Farmen in unmittelbarer Nähe und einem angrenzenden Gebiet und wird als Gemeinde (ward) bezeichnet, z.B. Voor-Paardeberg und Constantia.
Der Begriff „Gemeinde“ wird für ein relativ kleines abgegrenztes Weinbaugebiet mit einem relativ homogenen Muster natürlicher Faktoren verwendet, das landwirtschaftliche Betriebe umfassen kann und normalerweise, aber nicht notwendigerweise Teil eines Bezirks ist. Der Bezirk Voor-Paardeberg ist beispielsweise Teil des Bezirks Paarl, aber die Bezirke Cederberg und Bamboes Bay gehören nicht zu einem bestimmten Bezirk.


 Die nächste abgegrenzte Produktionseinheit ist eine Einheit zur Erzeugung von Gutswein (Estate Wine), die aus einem oder mehreren angrenzenden Betrieben bestehen kann, sofern sie als Einheit bewirtschaftet wird und über einen eigenen Produktionskeller auf der Einheit verfügt, in der der Wein produziert wird. Wenn der Begriff Gutswein auf dem Etikett erscheint, bestätigt dies, dass der Wein auf dem Gut in Flaschen abgefüllt und hergestellt wurde und dass der Wein nur aus Trauben dieser bestimmten Einheit hergestellt wird.


Eine Einheit zur Erzeugung von Lagenwein (single vineyard) ist die kleinste Produktionseinheit und darf sechs Hektar nicht überschreiten.

Kriterien für die Abgrenzung von Herkunftsgebieten

Die kleinste Produktionseinheit ist ein einzelner Weinberg. Abgesehen davon, dass er eine Größe von 6 Hektar nicht überschreiten darf, gibt es eine Reihe weiterer Kriterien, die ein Single Vineyard erfüllen muss.
Bei einer Einheit zur Herstellung von Gutswein, die aus einem oder mehreren Betrieben bestehen kann, muss in Kauf genommen werden, dass die natürlichen Gegebenheiten unterschiedlich sein können, der Wein aber unverwechselbar ist, da es in den meisten Fällen nur einen Erzeuger gibt und die Betriebe als Einheit geführt sind.
 Bei der Definition einer Gemeinde (ward) sind Boden-, Klima- und geografische Faktoren sehr wichtig, da sie den Charakter des Weines aus dieser Gemeinde deutlich beeinflussen. Bei dem vorgeschlagenen Gebietsnamen muss es sich auch um den tatsächlichen geografischen oder historischen soziologischen Ortsnamen handeln, und es sollten Hinweise darauf vorhanden sein, dass das bestimmte Gebiet tatsächlich Wein mit einem unverwechselbaren Charakter produzieren kann.

Distrikte müssen dieselben Kriterien wie Bezirke erfüllen, jedoch mit einer breiteren Definition des relevanten Gebiets durch Verwendung makrogeographischer Merkmale wie Berge und Flüsse, und sollten ein ausgeprägtes Klima weitgehend widerspiegeln. Natürlich ist eine größere Vielfalt an Bodenarten erlaubt als in Gemeinden.


Regionen werden hauptsächlich nach dem umspannenden Gebietsnamen definiert, der sich beispielsweise bei einem Fluss von der Quelle bis zur Mündung erstreckt.


Wie ist die Unterteilung der südafrtikanischen Weinregionen?

Eine Übersicht über die geografischen Einheiten, die Regionen, die Districts und Wards (Gemeinden)


BREEDE RIVER VALLEY REGION


BREEDEKLOOF district mit Gemeinden (wards)  Goudini und Slanghoek
ROBERTSON district mit folgenden Gemeinden: Agterkliphoogte, Ashton, Boesmansrivier, Bonnievale, Eilandia, Goedemoed, Goree, Goudmyn, Hoopsrivier, Klaasvoogds, Le Chasseur, McGregor, Vinkrivier and Zandrivier
WORCESTER district – including the wards Hex River Valley, Nuy, Scherpenheuwel and Stettyn
CAPE SOUTH COAST REGION
CAPE AGULHAS district mit der Gemeinde Elim
ELGIN district
Herbertsdale Gemeinde
LOWER DUIVENHOKS RIVER district
Napier Gemeinde
OVERBERG district, mit den Gemeinden Elandskloof/Kaaimansgat, Greyton, Klein River and Theewater
PLETTENBERG BAY district
Still Bay East Gemeinde
SWELLENDAM district, mit den Gemeinden Buffeljags, Malgas and Stormsvlei
WALKER BAY district, mit den Gemeinden:: Bot River, Hemel-en-Aarde Valley, Upper Hemel-en-Aarde Valley, Hemel-en-Aarde Ridge, Sunday’s Glen, Springfontein Rim and Stanford Foothills


COASTAL REGION


Bamboes Bay Gemeinde
CAPE TOWN district, mit den Gemeinden: Constantia, Durbanville, Hout Bay and Philadelphia (Cape Point / Noordhoek keine offizielle eigene Gemeinde)
DARLING district, mit der Gemeinde Groenekloof
FRANSCHHOEK district
Lambert’s Bay Gemeinde
LUTZVILLE VALLEY district, mit der Gemeinde Koekenaap
PAARL district, mit den Gemeinden Agter-Paarl, Simonsberg-Paarl and Voor-Paardeberg
St Helena Bay Gemeinde
STELLENBOSCH district, mit den folgenden Gemeinden:: Banghoek, Bottelary, Devon Valley, Jonkershoek Valley, Papegaaiberg, Polkadraai Hills, Simonsberg-Stellenbosch and Vlottenburg (Faure, Helderberg, Sir Lowry’s Pass, Somerset West and Stellenbosch Mountain not officially demarcated as separate wards)
SWARTLAND district, mit den Gemeinden: Malmesbury, Paardeberg/Perdeberg, Paardeberg South, Riebeekberg and Riebeeksrivier
TULBAGH district
WELLINGTON district, mit den Gemeinden Blouvlei, Bovlei, Groenberg, Limietberg and Mid-Berg River


KLEIN KAROO REGION


CALITZDORP district
Cango Valley Gemeinde
LANGEBERG-GARCIA district
Montagu Gemeinde
Outeniqua Gemeinde
Tradouw Gemeinde
Tradouw Highlands Gemeinde
Upper Langkloof Gemeinde


OLIFANTS RIVER REGION


CITRUSDAL MOUNTAIN district, mit der Gemeinde Piekenierskloof
CITRUSDAL VALLEY district
Spruitdrift ward
Vredendal ward
OTHER DISTRICTS & WARDS
Cederberg ward
CERES PLATEAU district, mit der Gemeinde Ceres
Lepoldtville-Sandveld Gemeinde
Nieuwoudtville Gemeinde
Prince Albert Valley Gemeinde
Swartberg Gemeinde

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.