Kostenloser Versand ab 18 Flaschen (DE)
Versand innerhalb von 24h
Höchste Sicherheit beim Einkauf
Kompetente Hotline: +49 (0)8192 - 9337370

Swartland- Eine spannende Region

Eine geographische Ode ans Swartland Südafrika

Swartland liegt in der Provinz Westkap und bedeutet auf Afrikaans soviel wie „schwarzes Land“. Dies bezieht sich nicht, wie man vielleicht denken mag auf seine Bewohner, sondern ist nach seinen weiten, fruchtbaren Ebenen benannt, die nach Regenfällen im Winter fast schwarz-grün werden.

Die Region Swartland beginnt ca.50 km außerhalb von Kapstadt und ist ein unglaublich schönes, oft unterschätztes Gebiet, mit hügeligen, goldenen Weizenfeldern, die als Brotkorb Kapstadts dienen. Mit tiefen Flusstälern, satt grünen Weinbergen, Bergen wie aus Pappmaché am Horizont und dramatischen Wolkenbildern. Es gibt so viele unterschiedliche Landschaften, wie es Jahreszeiten gibt, lodernder Weizen oder dicht gerollte Strohballen, die sich wie Schachfiguren auf den Weiten tummeln, durchsetzt von  Olivenplantagen, Wein- oder Obsthainen die das Patchworkmuster komplettieren.
Swartland ist außerdem  bekannt für seine Rooibusproduktion und liegt zwischen Malmesbury im Süden, über das Riebeek Tal nach Piketberg  im Norden, Darling im Westen bis zu den Oliphants Bergen, bei Porterville im Osten.

Darling, in der Nähe von Kapstadt und der Höhepunkt vieler Besuche in dieser Region, ist die Heimat von Evita Se Perron, dem beliebten Theater und Wahrzeichen des langjährigen Bewohners Pieter Dirk Uys, der ein Restaurant mit einem kleinen Kabarett-Theater verbindet.
Außerdem ist Darling sehr bekannt für seine spektakuläre Wildblumenshow jedes Frühjahr.

Riebeek Kasteel und Riebeek Valley gehören zu den charmanten Orten des Swartland die schnell zu einer Attraktion für Künstler geworden sind, die ein alternatives Leben suchen.


Was macht der Wein in dieser Region- Swartland Südafrika

Viele der Rebstöcke entlang der Swartland Wine Route, die in der ganzen Region ausgeschildert ist, wachsen unter Trockenbedingungen in Buschform. Das bedeutet, dass sie nicht bewässert werden, was zu einer ausgezeichneten Qualität und einem begehrten Aroma führt, nachdem man sie mit Weinen aus bewässerten Weinbergen mischt.
Entlang dieser relativ kleinen Route gibt es etwa 20 Weingüter, die sich in ihrer Herangehensweise an die Weinherstellung, ihren Methoden und ihre Leidenschaft unterscheiden. Einige sind kommerzielle Weinproduzenten, die Weine für den großen Markt produzieren, anderer sind exklusive kleine Keller, während wieder andere als Garagisten für ihre robusten, ehrlichen Aromen bekannt sind.
Historische Farmen, die eine Kombination aus traditioneller und moderner Technologie nutzen sorgen für Aufsehen. Die meisten Farmen sind zur Weinverkostung für die Öffentlichkeit geöffnet, bei manchen kleinen wie David & Nadja sollte man sich vorher anmelden.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen wurden viele der Weinberge in der Nähe des Ufers des Bergflusses am Fuße der umliegenden Berge gepflanzt. Die Rebstöcke wachsen unter Trockenland Bedingungen , in denen sie gedeihen und Aromen produzieren, die es nirgendwo auf der Welt gibt. Früher war die Region für seine kräftigen Rotweine und Dessertweine bekannt, heute schätzt man neben sehr hochwertigen Weinen auch seine Trinkweine und gespriteten Weine.


Die Swartland Revolution

In den letzten zwei Jahrzehnten hat die Weinregion Swartland an Größe und Komplexität gewonnen, heute gibt es genug kontrastreiche Weine um diese Vielfalt widerzuspiegeln. Das war das Ziel der Swartland Revolution 2010, einem revolutionären Wochenende um das Bewusstsein für diese Region zu schärfen. Obwohl es bei allen Weinfarmen um philosophische und stilistisch unterschiedliche Ansätze gibt, haben alles gemeinsam - die Region, wie alle großen Weinregionen der Welt.
Nach fünf Jahren  Revolution wurde diese im Jahr 2015 eingestellt, die Weinfarmen Swartlands hatten ihr Ziel erreicht. „ Heute wollen wir unsere Zeit und Energie auf die nächste Phase lenken, vielleicht die Evolution, großartiger Dinge erreichen, in einer wunderbaren Region und unserem Land!“



Einige bemerkenswerte Weinmacher der Region Swartland

Sie alle eint ein tiefer Respekt vor der Natur und das Wissen, nur im Einklang mit der Natur gute südafrikanische Weine produzieren zu können.  


David & Nadia
Das Paar (David und Nadia Sadie) ist davon überzeugt, das Topqualitäten nur dann richtig zum Ausdruck kommen können, wenn Boden und Weinberg respektiert werden. Es geht um ein natürliches Gleichgewicht, Reinheit und Frische. Der Fokus der beiden Vollblut Weinmacher, die schon zusammen studiert haben, liegt auf verschiedenen Bodentypen, unterschiedlichem Terrain in den Bergen und vor allem auf Buschweinen. Im Keller, auf Ihrer Farm Paardebosch im Swartland,  setzten sie auf minimalen Einfluss und sehr wenig Schwefel.

Sadie Family Wines
Auch dort glaubt man fest daran, dass alles mit dem Respekt für das beginnt, was den Menschen anvertraut wurde und genau diese demütige Sichtweise ermöglicht es dem Sadie Team enorme Weinqualitäten zu erreichen. Die Philosophie von Eben Sadie:“ Das Swartland hat einige erstaunliche Terroirs, die man auch anderswo auf unserem Planeten finden kann. Es liegt an uns allen, es zu schützen und es der Welt zu präsentieren, als dinzigartige Geschenk, das es ist.“ Für seine herausragende Arbeit wurde Eben Sadie , der Weinflüsterer, 2017 zum Winemaker des Jahres im Winemaker Award 2017 gekürt!
Mullineux Family Wines
Das Ehepaar Andrea und Chris Mullineux haben eine Passion, Swartland und die Produkttion von Weinen dort! Das Boutiqueweingut produziert eine kleine Auswahl eleganter, herausragender Weine. Ihr Ansatz ist natürlich und minimalistisch. Ihre Weinberge liegen in den interessanten Teilen des Swartlands, Schiefer- und Granitböden um Riebeek Kasteel und Paardeberg  sind charakteristisch. Es wurden mediterrane Rebsorten gewählt, die sin Harmonie mit ihrer Umwelt bewirtschaftet werden. Im Keller verwendet das Paar nahezu keinen Schwefel und fügt keine Hefen, Säuren, Gerbstoffe, Enzyme, Schönungs- und Filtermittel zu.

Badenhorst Family Wines
Das Anwesen gehört den dynamischen Cousins Hein und Adi Badenhorst, die beide ursprünglich in Constantia aufwuchsen. Ihr Großvater war 46 Jahr lang Betriebsleiter auf Groot Constantia. Ihr Väter wurden dort geboren und das Weinmachen haben alle im Blut. Beide restaurierten einen vernachlässigten Hof, Kalmoesfontein Farm, im Swartland, auf dem sie natürliche Weine auf traditionelle Weise erzeugen. Adi, der mit 13 Jahren auf Buitenverwachting, unter Jean Daneel, seinen ersten Wein  machte ist heute ein Weinmacher mit vielen Auszeichnungen und gehört der Cape Winemakers Guild an.

Lammershoek
Der Weinmacher und Manager der Farm Schalk Opperman, produziert seinen Wein so nah wie möglich an der Natur. Als die drei neuen Investoren, unter ihnen Franz Beckenbauer die Farm übernommen haben kam man überein, das mit der Übernahme auch eine neue Ära beginnen soll, die sich auch in den neuen Weinen widerspiegelt. Sie soll die Lebensfreude des Weinliebhabers steigern, mit kreativen, naturnahen und unwiderstehlichen Weinen.

Allesverloren
Allesverloren bedeutet wirklich alles verloren und verweist auf das traurige Schicksal dieses Hofs, als 1704 alles niederbrannte und die Besitzerin alles verlor. 1872 übernahm die Familie Malan die Farm und seitdem ist sie für ihre unverwechselbaren Rotweine berühmt. Weinmacher Danie Malan glaubt das das Geheimnis des Erfolgs der Allesverloren Weine in dem unverwechselbaren Terroir liegt.


Wir haben ein beträchtliches Weinsortiment aus dem Swartland, schauen Sie selbst!









Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.