Kostenloser Versand ab 18 Flaschen (DE)
Versand innerhalb von 24h
Höchste Sicherheit beim Einkauf
Kompetente Hotline: +49 (0)8192 - 9337370

Südafrikanische Pinguine aus dem Weltall

Zwei Nachrichten, die uns nachdenklich gemacht haben, gingen gerade durch die südafrikanische Presse.

63 Pinguine tot in Simons Town aufgefunden

 Kapstädter ebenso wie die Touristen lieben es, nach Simons Town zu fahren, um diese skurrilen Pinguine in ihren schwarz-weißen Smokings zu bestaunen. Doch am Freitagmorgen, dem 17. September, wurden 63 der geliebten afrikanischen Pinguine tot in der südafrikanischen Pinguinkolonie Boulders aufgefunden.

Laut SANParks – Table Mountain National Park ereigneten sich die Todesfälle zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen und werden von Beamten, Fachberatern und Tierärzten der südafrikanischen Nationalparks (SANParks), der Stadt Kapstadt und Pinguinexperten aus dem südlichen Afrika untersucht (Stiftung zur Erhaltung der Küstenvögel, SANCCOB).
Diese toten Pinguine wurden zur Obduktion zu SANCCOB gebracht, wo biologische Proben für Krankheiterreger und Toxikologietests gemacht wurden. Es waren keine äußeren Verletzungen vorhanden.

Nachdem die Obduktionen durchgeführt wurden, stellte sich heraus, dass alle Pinguine mehrere Bienenstiche hatten, was durch die vielen toten Bienen erhärtet wurde, die an der Stelle gefunden wurden, an der die Pinguine gestorben waren.
Vorläufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass die Pinguine starben, weil sie von einem Schwarm Kap-Honigbienen gestochen wurden.

Berichte über einen toten Pinguin, der am Strand von Fish Hoek gefunden wurde, tauchten ebenfalls auf, der Tierarzt bestätigte, dass der Tod auf mehrere Bienenstiche zurückzuführen war. Proben werden noch auf andere Toxizitätsmöglichkeiten getestet.


Kommen Pinguine aus dem Weltall

In den neuesten Nachrichten über Verschwörungstheorien haben Wissenschaftler begonnen zu theoretisieren, ob Pinguine tatsächlich außerirdische Lebensformen sind. Dies mag wie etwas aus einem weitreichenden Science-Fiction-Roman klingen, aber es gibt tatsächlich einige plausible Beweise für diese Behauptung.

Kürzlich wurde eine Studie von britischen Forschern durchgeführt. Einer der erstaunlichen Funde war eine bestimmte Chemikalie, die nicht auf der Erde heimisch ist, aber laut Daily Star irgendwie im Kot des Pinguins entdeckt wurde.

Laut Dr. Dave Clements vom Imperial College in London ist der Phosphin-Befund echt, aber sie "wissen nicht, was ihn verursacht". Phosphin wird in den Gasen gefunden, die die Venus umgeben, die nur einen Steinwurf entfernt in 38 Millionen Meilen von der Erde schwebt.
Stellen Sie sich die Fragezeichen der Chemiker vor, wie diese Chemikalie in den Ausscheidungen des Pinguins gelandet ist.

Die Studie war eine Zusammenarbeit zwischen der NASA, der Europäischen Weltraumorganisation und der Kanadischen Weltraumbehörde und konzentrierte sich auf eine Vielzahl von außerirdischen Vorstellungen, von Entitäten, die möglicherweise bereits auf unserem Planeten sind, bis hin zu dem, was da draußen sein könnte. Es war eine Studie in Verbindung mit der James-Webb-Weltraumteleskop, die am 18. Dezember 2021 starten soll.

Die Wissenschaftler überlegen, ob Pinguine nach dieser Entdeckung tatsächlich Außerirdische sein könnten, das Argument dafür ist, wie kommt eine Chemikalie von der Venus möglicherweise in den Kot eines Lebewesens auf der Erde.

Wie Clements feststellt, gibt es jedoch einige anaerobe Bakterien, die Phosphin produzieren. Sie kommen in Teichschleim und den Eingeweiden von Dachsen sowie im Guano der Pinguine vor.
Vielleicht ist ein Denkanstoß, warum niemand fragt, ob Dachse auch Außerirdische sind.

Daher könnte das Phosphin, wie Clements ausdrückt, mit der Abwehr konkurrierender Bakterien auf der Erde zu tun haben, aber Verschwörungstheoretiker mögen bei diesem Argument den Kopf schütteln.

Nichtsdestotrotz sind Pinguine (neben Elon Musks ziviler Weltraummission) die aktuelle Brutstätte für Anfechtungen im Weltraumgespräch.

Vielleicht sahen ihre kleinen schwarz-weißen Anzüge immer ein bisschen zu fremdländisch aus. (Sind Dachse nicht auch schwarz weiß ?)


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.